Zeitumstellung als Chance

Amtsantritt Franziskus IIch beobachte bei mir und anderen akuten und latenten Schlafmangel – immer wieder neu.

Doch gestern bin ich schon so bald ins Bett gegangen, dass ich acht ganze Stunden schlief. Dann ist 5:05 kein Problem, ich wache schon von selbst auf. Leider schaut es zumeist anders aus.

Deshalb nehme ich mir vor, die Zeitumstellung zu nützen – und lege auch Euch das ans Herz. Einfach wie bisher aufstehen, aber eine Stunde früher ins Bett gehen! Also jeden Tag ausschlafen! Der Körper ist zum Beispiel daran gewohnt, um 22:00 sich zur Ruhe zu geben. Dann einfach daran festhalten: Durch die Zeitumstellung bedeutet das dann, um 21:00 ins Bett zu gehen. So gewinnt man eine Stunde Schlaf für die Nacht. Die Gewöhnung an die Sommerzeit macht es leichter!

Natürlich ist es ein Opfer für uns alle, früher ins Bett zu gehen. Ich würde auch gerne fernsehen (was ich nie tue) oder noch Zeitung oder anderes lesen, mit anderen zusammensetzen etc. Aber der Schlaf geht vor – als Grundlage guter menschlicher und geistig-geistlicher Entwicklung.

Also mein Tipp: Zur neuen Zeit aufzustehen, aber zur alten (Sommerzeit) ins Bett zu gehen. Probiere es einfach in den nächsten Tagen aus! Dein Körper und Geist werden es Dir danken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.